Die International Startup School geht wieder los!

28.11.2019 -  

Zum Ausklang der Gründerwoche 2019 lud das TUGZ in Kooperation mit dem Netzwerk Existenzgründung, Migration, Integration (EMI) zum International Startup Event ein.

ISS (c) Christian Rössler/ TUGZ


Zielgruppe waren die zahlreichen internationalen Studierenden in Magdeburg. Das Event umfasste insgesamt fünf Programmteile, den Anfang machte Dr. Baris Özyurt, der das TUGZ und seine Leistungen vorstellte. Ihm folgte Kai Kraudi von eConsult, der seinerseits das EMI-Projekt präsentierte und anschließend auf die Besonderheiten bei Gründungen in Deutschland einging.

 

ISS (c) Christian Rössler/ TUGZ

 

Einblicke aus der Praxis lieferte Santosh Jayaprakash. Der aus Indien stammende Seriengründer ist CEO des Berliner IT-Startups AnkerCloud und konnte daher aus erster Hand berichten, worauf gerade internationale Studierende bei der Unternehmensgründung in Deutschland achten sollten. Die Zeit für Nachfragen wurde hierbei ausgiebig genutzt und am Ende der Veranstaltung kamen sogar erste Bewerbungsgespräche zustande.

 

ISS (c) Christian Rössler/ TUGZ

 

Im Anschluss an die Vorträge folgte ein Workshop von Dr. Stefan Knoll unter dem Motto: „How to brew a good startup?“, bei dem die Teilnehmer*innen ihre Ideen mit verschiedenen Kreativtechniken zu Papier bringen konnten. Schnell bildeten sich kleine Arbeitsgruppen, in denen das Grundlagenwissen in praktische Übungen überführt wurde. Selbst nach dem Ende des Events wurden noch rege Diskussionen geführt und Kontaktinformationen ausgetauscht. Einige der Teilnehmer*innen kündigten bereits an, an der kommenden International Startup School am 29.11.2019 teilzunehmen. 

Bildquelle: Christian Rößler/ TUGZ

Letzte Änderung: 28.11.2019 - Ansprechpartner: Webmaster