InLine-Med erhält Seed-Investment von bmp Ventures

07.04.2020 -  

Die Inline-Med GmbH aus Magdeburg hat ein Investment aus dem Programm „Startup Gladiator“ in Höhe von 350.000 Euro erhalten. Das Programm wird von der bmp Ventures AG (bmp) initiiert und aus Mitteln der IBG Risikokapitalfonds III (IBG) realisiert.

Das Med Tech Startup, gegründet von zwei Absolventen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, entwickelt intelligente Tools und Lösungen zur Unterstützung bildgebender Verfahren. So arbeitet InLine-Med an Assistenzgeräten, mit denen Radiologen sichere, präzise und einfache nadelbasierte Eingriffe durchführen können. 

Dazu Juan Sebastián Sánchez López, Gründer und Geschäftsführer von InLine-Med: „Im radiologischen Alltag sind die Anforderungen an die Erfahrungen und Fähigkeiten des Personals eine der limitierenden Faktoren. Unser Anspruch ist es, die Abläufe während der Aufnahmen deutlich zu vereinfachen und den behandelnden Ärzten und Schwestern wesentlich einfacher zu bedienende Werkzeuge an die Hand zu geben, die universell einsetzbar sind und sich gut in die bestehenden Arbeitsabläufe integrieren lassen.“ 

Sinja Lagotzki, ebenfalls Gründerin und Geschäftsführerin von InLine-Med, ergänzt: „Mit unserer Lösung kann die Planung des Radiologen direkt vom Computerbildschirm auf den Patienten übertragen werden, ohne dass teure und komplizierte Systeme erforderlich sind.“

Die eingeworbenen finanziellen Mittel sollen unter anderem für die Zertifizierung der bereits entwickelten Medizinprodukte eingesetzt werden. 

Unterstützt wird das Startup, welches am Wissenschaftshafen angesiedelt ist, unter anderem vom Transfer- und Gründerzentrum der Universität Magdeburg, Prof. Dr. Michael Friebe, Unternehmer und Business Angel für Innovation in MedTech sowie vom Forschungscampus STIMULATE , geleitet u.a. durch Prof. Rose. 

Foto: Christian Rößler/OVGU

Unternehmer & Business Angel für Innovation in MedTech

Letzte Änderung: 14.04.2020 - Ansprechpartner: Webmaster