Virtual Reality in der Psychotherapie

26.01.2021 -  

Die klassische Konfrontationstherapie aus der Psychotherapie ist ein bekanntes und altbewährtes Mittel, welches bei den verschiedensten diagnostizierten Störungen eingesetzt wird. Diese Therapieform hat das Startup neomento, das am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Magdeburg entstand, weiterentwickelt und in die Virtual Reality (VR) transferiert. Mit diesem computergestützten Verfahren werden mit Hilfe eines VR-Headsets virtuelle Welten darstellbar, die gleichzeitig durch den Therapeuten oder die Therapeutin während der Behandlung anpassbar und kontrollierbar sind.

Das Team von Neomento(c)Neomento

Klinische Forschung und innovative Technologie wird in der Produktentwicklung des Unternehmens verbunden. So ziehen die Entwickler*innen neueste therapeutische Erkenntnisse der klinischen Partner*innen heran. Während der VR-Therapie werden Biodaten des Patienten erhoben, welche die Diagnose und Therapie unterstützen.

neomento wurde durch das Programm EXIST-Forschungstransfer, eine Gründungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), gefördert. Die Förderung endete zum 31.12.2020. Das Team hat es geschafft, die Software bis zur Marktreife weiterzuentwickeln und als Medizinprodukt zuzulassen. Mit der EXIST-Förderphase II sollen nun Lösungen für weitere Störungsbilder entwickelt werden.

Das Team, darunter Philipp Stepnicka, Dr. Adam Streck und Jens Klaubert wurde im Rahmen von EXIST-Forschungstransfer von den Startup-Coaches des Transfer- und Gründungszentrums der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg begleitet.

„Das TUGZ hat uns seit 2018 tatkräftig und vielfältig unterstützt und uns zum Beispiel die Teilnahme als Aussteller an der weltgrößten Medizintechnik-Messe “Medica” ermöglicht“, berichtet Jens Klaubert über die Zusammenarbeit mit dem Transfer- und Gründerzentrum.

Weitere Informationen zu neomento: https://neomento.de 

 

Foto:

links oben: Therapeut und Patientin mit VR-Brille (c)Pamela Molino

Letzte Änderung: 26.01.2021 - Ansprechpartner: Webmaster