Hinter den Kulissen

Fünfte Startup Academy

Erstellt von Anja Fischer am 28.03.2018 um 14:18 Uhr:

23.03.2018 (Nance Kaemmerer) - Heute fand wieder die Startup Academy statt, in der unser Mentor Graham Horton das Thema Venture Capital erläuterte.

Wenn Venture Capital, also ein sogenanntes Wagnis- oder Risikokapital, investiert wird, besteht für die Venture Capital Gesellschaft ein hohes Verlustrisiko, da es auch der Fall sein kann, dass das Startup keine Gewinne macht und das Geld sogar verliert. Somit ist ein möglichst großer potentieller Erfolg der Startups ausschlaggebend, .

Hiervon müssen die jungen Gründer die Investoren erst überzeugen, was mit einem sogenannten Pitch Deck geschieht. Ziel ist es, die Geschäftsidee, das Geschäftsmodell und das Team kurz und so leicht verständlich wie möglich vorzustellen, um Venture Capital zu akquirieren.

Nachdem in der Gruppe die wichtigsten Faktoren hierfür besprochen wurden, entwarfen die individuellen Gründerteams der Startup Academy anhand einer Vorlage von Graham das erste Gerüst für ihren Pitch. Alle Teilnehmer gingen motiviert und mit frischen Ideen für die Präsentation ihrer Geschäftsidee aus der Veranstaltung.

Vierte Startup Academy

Erstellt von Daniela Geppert am 05.03.2018 um 10:23 Uhr:

Die Einführung von Graham Horton(c)TUGZ

28.02.2018 (Nance Kaemmerer) - Heute trafen sich erneut drei Teams, um im Rahmen der Startup Academy mehr über den Product Market Fit zu erfahren. Product Market Fit (PMF) stellt den zweiten großen Meilenstein für Startups dar. Er gibt an, ob die Kunden das Produkt tatsächlich kaufen werden. Graham nennt es auch gerne Offer Market Fit, da es nicht nur um das Produkt an sich geht, sondern auch äußere Faktoren wie beispielsweise bürokratische Hürden, Preis und einhergehende Risiken die Kaufentscheidung beeinflussen. Es wird nun also das Produkt von zwei Seiten analysiert:

  • Kundennutzen, welche den Kunden zum Kauf bewegen
  • Mögliche Probleme, welche den Kunden vom Kauf abhalten

Nach der Einführung durch Graham Horton wurde in Gruppenarbeit der Stand des PMF für die eigene Idee erarbeitet. Außerdem wurde mit den Gründungsbetreuern Nance, Jana und Stefan besprochen, welche individuellen Schritte hierfür noch nötig sind.

Post von Start me up @ Vesputi

Erstellt von Anja Fischer am 14.02.2018 um 10:03 Uhr:

Bild-Post-Briefmarke-1080x675

13.12.2017 (Stefan Knoll) - Liebe Magdeburger Gründerszene,

Als Transfer- und Gründerzentrum der OVGU versuchen wir neben unserer Tätigkeit als Gründungsberater auch das Gründernetzwerk in Magdeburg zu stärken.

Eine unserer Maßnahmen ist die Veranstaltung Start Me Up die Gründer, zukünftige Mitarbeiter und Gründungsinteressierte vernetzt. Die bereits im Juni durchgeführte Veranstaltung Start Me Up @ Uninow fand sehr hohen Zuspruch bei lokalen Gründern und vor allen bei einer hohen Zahl von Studenten über alle Fakultäten hinweg.

 

Mit hohen Erwartungen ging es dementsprechend am 06.12. mit der Veranstaltung Start Me Up @ Vesputi in eine zweite Runde. Bei dieser Nikolaus-Edition öffnete das Startup Vesputi seine Türen für uns. Aufgrund unserer Erfahrungen mit dem ersten Event verlief die Organisation ohne größere Probleme. Erneut konnten wir eine Vielzahl von unterschiedlichen Gründungsprojekten für die Teilnahme an Start Me Up gewinnen:

uninow_logo kilenda komelo
Vesputi_Logo mkMD Filterize_Logo
visualistik Urwahn-Logo signspin_logo-light

 

Am Nikolausabend war es dann soweit und wie es schien, konnten wir eine Vielzahl von Menschen davon überzeugen, den Glühwein gegen Gründungsideen einzutauschen. Über 70 Gäste drängten sich in den beschaulichen Räumen von Vesputi, um am Speed-Dating teilnehmen zu können. Den Gezeiten gleich, durchflutete ein Meer von Stimmen den Raum, die aber nach wenigen Minuten wieder verebten, um auf den Gong folgend den Raum erneut zu fluten. Die einzelnen Gründungsprojekte nutzen die Bühne, um für Unterstützung für ihr Projekt zu werben und wie es schien stießen sie auf reges Interesse von Seiten der Gründungsinteressierten.

 

Da wir wussten wie anstrengend das ununterbrochene Reden für die Teilnehmer ist, waren wir froh durch das Gründungsprojekt Mein-Kurs-Magdeburg.de in einer kleinen Pause auch andere Kommunikationsformen zu fördern. Die Wörter Schnipsen, Klatschen, Stampfen und Drehen werden wohl für immer mit diesem Abend verbunden sein.

 

Nach dem Speed-Dating ging der Abend in ein angenehmes Networking über. Natürlich war für Essen und Trinken gesorgt, um die verlorene Energie ein wieder aufzuladen. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit um die Gespräche aus dem Speed-Dating zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen.

 

Die Befragungen der Gäste bestätigten unseren Eindruck, dass Start Me Up @ Vesputi an diesem Abend zur Stärkung des Gründernetzwerks in Magdeburg beigetragen hat. Natürlich werden wir auch im kommenden Jahr die Türen bei einem lokalen Startup aufstoßen und mit euch diese Veranstaltung zu einem festen Bestandteil der Gründerkultur in Magdeburg machen.

 

Wir sehen uns also bei Start Me Up @

 

Euer Start Me Up Team

Jana, Nance und Stefan

 

PS: Wir möchten diese Zeilen nutzen, um einigen Menschen zu danken durch die diese Veranstaltung nicht so ein Erfolg geworden wäre.

Unser Dank geht an:

 

  •  René und Bea von Vesputi, die der Veranstaltung in kalter Zeit ein Zuhause gaben und uns wie bei der Vorbereitung und Umsetzung so toll unterstützten.
  •  Lea und Markus von Mein-Kurs-Magdeburg.de, deren musikalische Früherziehung die Gäste zum Tanzen brachten.
  •  die teilnehmenden Gründungsprojekte und Gründungsinteressierten, die durch ihre Ideen, Gespräche und Experimente einen Funken Silicon Valley nach Magdeburg bringen.
  •  Giovanna und Chris, die uns beim Drucken, Schneiden, Verteilen, Tragen, Aufbauen, Einschreiben, Betreuen, Fotografieren und Abbauen unterstützt haben.

Rückblick Gründerzeit kompakt

Erstellt von Anja Fischer am 26.02.2018 um 13:53 Uhr:

26.02.2018 - Anknüpfend an die Ringvorlesung im Wintersemester hatten wir uns für die vorlesungsfreie Zeit ein kurzes und knackiges Programm ausgedacht, das die Wünsche und das Feedback der Teilnehmer aus der Ringvorlesung aufgegriffen hat. An zwei Tagen wurden so vier unterschiedliche Themen behandelt: Social Media Marketing, Crowdfunding, Rechtliche Aspekte und Buchhaltung.

Am ersten Tag, Dienstag den 20.02.2018, referierte Luisa Kittner von der LKA - Agentur für Leistung und Kreativität vor einem vollen Seminarraum über Social Media Marketing. Sehr spannend, was eine Social Media Managerin so zu erzählen hat! Für alle war es sehr erhellend und aufschlussreich und ein super Einstieg das sehr schwer greifbare Thema Social Media Marketing. Kurz und knackig wurde erst ein Rundumblick gegeben und anschließend Fragen aus der Praxis beantwortet.

ChrisR-TUGZ-Gruenderzeit_Kompakt-2644-Pano-Edit

Nach dem Mittagessen ging es mit dem Thema Crowdfunding weiter. Sven Regener von Lignum hat von seinen Erfahrungen mit Crowdfunding erzählt. Wie eine gute Kampagne aufgebaut sein sollte und was diese ausmacht, wurde den Zuhörern gut und praxisnah erklärt.

Zwei Tage später standen die nächsten beiden Themen auf dem Programm. Dr. Gerald Böhm, Leiter des Transfer- und Gründerzentrums, gab vormittags einen guten Überblick über rechtliche Aspekte einer Gründung und untermauerte diese mit Beispielen aus der Praxis.

Nachmittags stand Buchhaltung auf dem Plan. Spezialgebiet von Maik Arnhold, der als Steuerberater tätig ist und unter anderem auch unser Gründerteam von Urwahn betreut. Maik Arnhold ging individuell auf alle Themen ein und hat alle aufkommenden Fragen kompetent beantwortet.

 

Ein voller Erfolg also, unsere kleinen Kompaktkurse! Ab dem Sommersemester geht es mit der regulären Gründerzeit wieder weiter :-)

Seite 6 von 10 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Letzte Änderung: 21.12.2018 - Ansprechpartner: Webmaster