Drehmomentübertragung zwischen einem Rad und einer im Rad integrierten elektrischen Maschine

Stichworte: Antriebstechnik, Radnabenmotor, leichtgewichtige Kleinfahrzeuge

Branchen: Fahrzeug- und Maschinenbau

Hintergund: In die Radfelge eines Fahrzeugs eingebaute elektrische Maschinen, z.B. ein Radnabenmotor, ermöglichen es, durch den Wegfall vieler Bauteile, Platz und Gewicht einzusparen. Mechanisch belastende Fahrsituationen, beispielsweise beim Überfahren von Schwellen oder Löchern, stellen jedoch hohe Herausforderungen an die Konstruktion der elektrischen Antriebselemente.

01-Patent-Grafik-1

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Übertragung eines Antriebsdrehmomentes oder eines Abstützmomentes zwischen einem Rad oder einem Fahrzeug und einer im Rad integrierten elektrischen Maschine bei gleichzeitiger Entkopplung der Maschine von Verformungen und Kräften, die aufgrund von Fahrmanövern auf das Rad und die Radaufhängung wirken.

Ansprechpartner: Sergey Perekopskiy, Prof. Roland Kasper

Patentanmeldungs-Nr.: DE 10 2018 100 994
Patentfamilie: WO 2019/141 312

Letzte Änderung: 18.11.2019 - Ansprechpartner: Webmaster