Engineering

In vielen Bereichen der Technik, beispielsweise im Fahrzeug- und im Maschinenbau, müssen rotatorische Bewegungen in translatorische Bewegungen umgewandelt werden. Die bisher dafür gefundenen technischen Lösungen erfordern oftmals einen hohen Aufwand. Die beschriebene Erfindung zeichnet sich durch kompakte Abmessungen als Folge einer teleskopierbaren Anordnung mechanischer und elektrischer Komponenten, eine hohe Dynamik und Stellkraft, eine lange Lebensdauer und geringe Fertigungskosten aus.

Während der elektromechanischen Energiewandlung mit Hilfe elektrischer Spulen entstehen ohmsche-, Wirbelstrom-, Hysterese- und Reibungsverluste. Ein Ziel der Forschung sind möglichst verlustarme, leichtere Elektromotoren in kompakter Form, die insbesondere für mobile Antriebsanwendungen eingesetzt werden können.

Angesichts des von Menschen durch die Verbrennung fossiler Rohstoffe verursachten globalen Klimawandels, finden Elektromotoren zunehmende Verbreitung. Zugleich besteht weiter Verbesserungspotential. Die vorliegende Erfindung weist eine hohe Leistungsdichte auf, die auch bei hohen Drehzahlen effizient eingesetzt werden kann.

Im Zuge des Klimawandels ist in Deutschland mit einer Zunahme von Starkniederschlägen und Hochwasserereignissen, wie in den Jahren 2002 und 2013 an der Elbe, zu rechnen. Entwickelt wurde ein leichtes, einfach aufzubauendes und zu bedienendes, wiederverwendbares Hochwasserschutzsystem, das wenig Lagerplatz benötigt und rutschfest stapelbar ist.

Schneidesets für Lebensmittel bestehen aus diversen Schneidvorrichtungen. Das erhöht den Verpackungs-, Transport- und Handlings-Aufwand. Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Schneidbretts mit einer Schneideinrichtung und einer Schärfeinrichtung.

Bei der berührungslosen, dreidimensionalen Vermessung großer Objekte stoßen optische Projektoren bezüglich ihrer maximalen Lichtintensität schnell an Grenzen. Die Folgen sind lange Messzeiten und Einschränkungen bei der Messgenauigkeit.

Bisherige Brennstoffzellen sind nur in einer definierten Ausrichtung funktionsfähig, wobei Wasser dem System zumindest teilweise zugeführt werden muss. In portablen Systemen ist die kontinuierliche Messung der Wassermenge im System bislang schwer zu realisieren.

Letzte Änderung: 27.10.2019 - Ansprechpartner: Webmaster