Vorrichtung und Verfahren zur aktiven Erzeugung und Einprägung von Blindleistung in induktive Übertragungssysteme

Stichworte: Elektromobilität / induktives Laden

Branchen: Automatisierungstechnik / Elektrotechnik / Logistik / Fertigungstechnik / Medizintechnik

Hintergrund: Bei der kontaktlosen Energieübertragung entstehen große Streufelder. Zur Kompensation werden Kondensatoren eingesetzt, die im realen Betrieb Parameterschwankungen unterliegen. Ein effizienter und automatischer Ausgleich dieser Schwankungen im Betrieb kann durch eine aktive Blindleistungseinprägung erstmals erreicht werden, wodurch sich sowohl der Wirkungsgrad, die übertragene Wirkleistung als auch Baugröße und Kosten optimieren lassen.

32-Patent-Grafik-1

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung und eine Verfahren zur aktiven Erzeugung und Einprägung einer Blindleistung in ein induktives Übertragungssystem. Die Vorrichtung umfasst

  • zumindest eine Einrichtung zur aktiven Erzeugung einer Blindleistung, wobei die Blindleistung mittels eines leistungselektronischen Stellgliedes, umfassend zumindest eine leistungselektronische Schaltung und einen elektrischen Energiezwischenspeicher, aktiv erzeugbar ist,
  • zumindest eine Einrichtung zur Blindleistungseinkopplung, wobei die von der Einrichtung erzeugte Blindleistung über einen Transformator in das induktive Übertragungssystem einkoppelbar ist.

Ansprechpartner: Carsten Kempiak

Patentanmeldungs-Nr.: DE 10 2017 113 425
Patentfamilie: WO2018/233766

Letzte Änderung: 07.12.2019 - Ansprechpartner: Webmaster