News aus dem TUGZ

Uni Magdeburg lernt von amerikanischer Gründerkultur

14.06.2018 -

Gründungswillige Studierende und Start-ups der Universität Magdeburg werden sich ab 2019 auch in den USA gezielt auf eine erfolgreiche Selbstständigkeit vorbereiten können.

Der Leiter des Transfer- und Gründerzentrums (TUGZ) der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Dr. Gerald Böhm, unterschrieb dazu am Donnerstag, den 7. Juni 2018, in New York City, USA, eine Vereinbarung mit der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer (GACC).

mehr ...

Alles neu auf der CEBIT

13.06.2018 -

Noch bis Freitag sind unsere Startups Embever und Monumental It auf der CEBIT am Messestand "Forschung für die Zukunft" in Halle 27, Stand G78. Die Leitmesse für Kommunikation und Digitalisierung startet in diesem Jahr nicht nur zu einem anderen Zeitpunkt sondern auch mit völlig neuem Konzept. Neben einer Festivalbühne, einem Riesenrad und zahlreichen spannenden Vorträgen, erwarten die Besucher auch Chill-out-Areas und CoWorking-Spaces. 

Das vielseitige und bunte Programm aus Entertainment, Live-Musik, Show Cases und inspirierenden Impulsverträge zum Beispiel von Ranga Yogeshwar sorgte für reichnlich Abwechslung zu den vielen spannenden Messeständen rund um neue Technolgien und digitale Trends. 

Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, lies es sich nicht nehmen, unseren Gründungsteams einen Besuch abzustatten. Auch wir konnten uns am Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" mit KollegInnen und Gründungsteams der Hochschulen Sachsen-Anhalts austauschen. Speziell der umfassende Bereich für Startups mit Founders Fight im Fight Club, Pitches im Fahrstuhl und weitere kreative Möglichkeiten und Mitmach-Angebote machte die Messe zu einer gelungenene Mischung zwischen Business und Entertainment

 Staatssekretär Wünsch besucht unsere Startups(c)Michael Kauert/TUGZ

CoWorking auf der CEBIT 2018

Fotos: Transfer- und Gründerzentrum

mehr ...

Wissenschaft trifft Gründergeist

05.06.2018 -

Die Lange Nacht der Wissenschaft 2018 lockte mit einigen unserer Gründerteams, die ihre Startups mit faszinierenden Eindrücken und packenden Praxisbeispielen präsentierten. Schon zu Beginn der Veranstaltung war das Foyer der Experimentellen Fabrik (ExFa) mit vielen BesucherInnen gefüllt, die sich für die neuesten Entwicklungen und Ideen interessierten. Bei einer Führung durch unsere MakerLabs konnten die Interessierten einen Blick hinter die Kulissen wagen. In diesem Jahr waren SciFlow, Crowdsweeper, 3DQR und Rowcycle mit dabei. 

Die Besonderheiten der Augmented Reality wurden von dem Gründerteam 3DQR anhand praktischer Beispiele veranschaulicht, die live getestet werden konnten. Für das Rowcycle interessierte sich besonders das junge Publikum und probierte sich mit spannenden Testfahrten ausgiebig an dem Ruderfahrrad aus. Das Team crowdsweeper erklärte, wie ihre autonome Drohne funktioniert und sie für Kampfmittelräumungen eingesetzt werden kann.

Die Lange Nacht der Wissenschaft bot somit auch in diesem Jahr viele wissenswerte Einblicke in die verschiedenen Forschungsbereiche und gab den BesucherInnen außerdem die Möglichkeit, sich über die Angebote der Gründungsunterstützung zu informieren. 

Bildquelle (c) Transfer- und Gründerzentrum 

mehr ...

Mit der Startup School von der Marshmallow Challenge zur Gründung

03.05.2018 -

Auch dieses Semester wollen wir Gründungsinteressierten und GründerInnen wieder mit der Startup School auf die Sprünge helfen - diesmal im neuen Format als dreiteiligen Tagesworkshop. Die erste Startup School mit dem Thema „Gründer 1x1“ fand am vergangenen Freitag statt und zeigte, dass wir mit zahlreiche Gründerpersönlichkeiten der OVGU und tollen Ideen arbeiten dürfen. 

Jana Görs erklärt die Marshmallow Challenge(c)Christian Rössler/TUGZ

Nach der Begrüßung stellten sich die gründungsfreudigen Teilnehmenden der Marshmallow Challenge, wobei in 4er-Teams aus 20 Spaghetti, 1m Klebeband, 1m Paketband und 1 Marshmallow der höchste freistehende Turm gebaut werden sollte. Bei dieser Challenge konnten in den Teams unterschiedliche Strategien beobachtet werden. Daraufhin erläuterte die Gründungsbetreuerin Jana Görs was erfolgreiche Gründungspersönlichkeiten ausmacht. Die Teilnehmenden machten daraufhin einen Selbsttest zum Persönlichkeitsprofil und der Motivation eines Entrepreneurs.

 

Alle genossen in der Mittagspause den Sonnenschein vor der Lukasklause mit belegten Brötchen und Muffins. Frisch gestärkt ging es in die zweite Runde mit der Gründungsbetreuerin Nance Kaemmerer, die das Fundament für das Gründungsvorhaben präsentierte. Die Grünungsinteressierten erarbeiteten Schritt für Schritt das Gerüst für folgenden fundamentalen Satz: Für [Zielgruppe], die [Kundenbedürfnis], bieten wir [Lösung] mit [Kernfunktion]. Durch [Besonderheit] ermöglichen wir [Kundennutzen].

Startup School in der Lukasklause(c)Christian Rössler/TUGZ

Last but not least legte unser Mentor Graham Horton den Teilnehmenden nahe, ihre Gründervision zu entdecken. Dies verleiht Motivation und ist eine gemeinsame Basis für die Gründer.

Teilnehmende vor der Lukasklause(c)Christian Rössler/TUGZDer Tag war ein voller Erfolg und alle 22 Gründungsinteressierte verließen die Veranstaltung mit neuem Input und einem Motivationsschub ihre Idee weiter zu verfolgen. Am 18. Mai 2018 folgt die Fortsetzung zum Thema „Reality Check“.

Die Anmeldung zum erfolgt über elearning oder startupschool.tugz@ovgu.de.

 

 

 

 

 

mehr ...

Kontakte, Kunden und Akquise auf der Hannover Messe 2018

02.05.2018 -

Große Erfolge auf der weltweit wichtigsten Industriemesse: Gemeinsam mit den Forschungseinrichtungen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens präsentierte sich die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit verschiedenen Startups und Forschungsprojekten von 26.4. bis 30.4.2018 am Stand "Forschung für die Zukunft" auf der Hannover Messe 2018.

Ein Kurzfim vermittelt einen Gesamteindruck von unserem Messealltag:

Urwahn mit neuer Produktgeneration auf der Hannover Messe

Urwahn iumringt von InteressiertenSebastian Meinecke, Gründer von Urwahn Engineering, fasst den Messeauftritt seines Startups begeistert und positiv zusammen:

"Auch in diesem Jahr haben wir erfolgreich an der Hannover Messe am Stand Forschung für die Zukunft teilgenommen. Gegenüber dem letzten Jahr haben wir uns erstmals als ausgegründetes Unternehmen mit neuem Personal und einer neuen Produktgeneration präsentiert. Die branchenfremde Positionierung auf einer der weltweit größten Industriemessen bot uns die Möglichkeit, bislang nicht erreichte Zielgruppen auf unsere Urwahn Bikes aufmerksam zu machen. Das Feedback war grandios und wir konnten zahlreiche Leute zu einer Probefahrt motivieren und gar unzählige Neukunden akquirieren. Die nähe zum Kunden liegt uns sehr am Herzen, nicht ohne Grund nimmt die Humanzentrierung eine zentrale Rolle in unserer Entwicklung ein. Daher nehmen wir an einer Vielzahl unterschiedlicher Messen teilen, um in direkten Kontakt mit unseren Kunden zu treten, um das so gewonnene Feedback auf unsere Produkt- und Geschäftsfeldentwicklung zu übertragen.

 

 

SMELA präsentiert elektromechanischen Kurzhub-Linearantrieb

Smela und Staatssekretär Ude im Gespräch

Am Stand Forschung für die Zukunft war auch das Gründungsteam von SMELA vertreten. Sie stellten ihre smarten elektrischen Antriebe vor, die gegenüber den gängigen Lösungen geringere Investitions- und Betriebskosten aufweisen sowie zu einer Steigerung der Produktivität führen. Benjamin Horn fasst die vergangene Woche für sein Gründungsprojekt zusammen: 

"Die Messe bot viele potentielle Kontakte für mögliche Kooperationen, direkte Abnehmer oder Vertriebspartner, mit denen wir teilweise in einen vielversprechenden Dialog treten konnten. Welche Früchte wir daraus ernten können, wird sich natürlich noch zeigen. Neben dem positiven Interesse einiger möglicher Abnehmer ist auch ein durchwachsen freundliches Interesse direkter Konkurrenten zu verzeichnen. In dieser Hinsicht war die Messe eine wichtige Erfahrung "vorsichtig" in Gespräche und Verhandlungen zu treten. In jeder Hinsicht war sie aber wichtig, positives Feedback und eine generelle Daseinsberechtigung unseres Produktes neben anderen Lösungen zu bestätigen. Erst das macht einen Verkauf überhaupt möglich und die Arbeit an diesem Produkt sinnvoll."

 

 

Patrick Niechciol mit dem Gründungsprojekt NTG hat die Hannover Messe genutzt um seine innovative CNC-Prototypenfertigung speziell für Startups zu präsentieren. Gerade junge Unternehmen sind auf kostengünstige aber schnelle Herstellungsverfahren angewiesen, wenn es daraum geht neue Produkte zu entwickeln und auf dem Markt zu testen. Er durfte im Science|Square der Hannover Messe seine Entwicklung vorstellen. Im Video erklärt er das Verfahren ausführlich: 

BIldrechte (c)Transfer- und Gründerzentrum

Weitere Eindrücke in der Bildergalerie

mehr ...

Gründercamp in Thale (Harz)

16.04.2018 -

EMI (Existenzgründung | Migrantion | Integration) lädt ein zum Gründercamp in Thale / Harz. Vom 22. bis 24.6.2018 kannst du dich rund um das Thema Selbstständigkeit informieren.

EMI begleitet Unternehmensgründungen durch HochschulabsolventInnen und Fachkräfte mit Migrationshintergrund - in diesem Zusammenhang wurde nun das Gründercamp ins Leben gerufen, um dir kompakt an einem Wochenende zu helfen.

In angenehmer Atmosphäre profitierst du von einem Expertenteam, das dich am ganzen Wochenende beraten wird und beim Programm begleitet. Kreative Workshops rund um die Themen Produktentwicklung, Businessplan, Networking, Pitchen und Social Media, sowie spannende Diskussionsrunden werden geboten, abgerundet von einem entspannten Rahmenprogramm am Abend.

Egal ob schon mit Gründungsidee oder ohne, alle internationalen Teilnehmer, die deutsch sprechen und Interesse an Gründungsthemen haben, können am Gründercamp teilnehmen.

Die Teilnahme, inkl. An- und Abreise, Verpflegung und zwei Übernachtungen, ist kostenlos.

Anmeldung bis spätestens 18. Mai 2018 an (die Teilnehmerzahl ist beschränkt, die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet): 0391 / 7361916 oder per Mail.

mehr ...

Gründerzeit-Veranstaltung mit hochkarätigem Referenten

11.04.2018 -

Kommenden Mittwoch, den 18.04.2018 erwarten wir zu unserer Veranstaltungsreihe Gründerzeit einen hochkarätigen, externen Referenten, der über Crowdinvesting für Startups berichten und  u.a. die Frage beantwortet, wie eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne gelingt.

Es handelt sich hierbei um Frederik Lindner, Dealflow Manager bei Seedmatch, der ersten deutschen Crowdfunding-Plattform für Startups. Frederik begleitet und unterstützt ausgewählte Startups in der Vorbereitung des Crowdfundings und ist immer auf der Suche nach neuen spannenden und innovativen Geschäftsideen. Mit seinen KollegInnen ist er Ansprechpartner für alle Startups.

Seedmatch als Plattform ermöglicht es, in frühen Unternehmensphasen mit kleinen Beträgen in innovative Unternehmen zu investieren. Davon profitieren sowohl Investoren als auch Unternehmen und die Volkswirtschaft gleichermaßen.

Genauere Infos zur Veranstaltung gibt es hier: zur Veranstaltung
Die Anmeldung erfolgt über gruenderzeit@ovgu.de

mehr ...

Transfer- und Gründerzentrum unter einem Dach auf dem Hauptcampus

09.04.2018 -

Nach der Zusammenführung im Januar mit dem Kern des Technologie-Transfer-Zentrums (TTZ) und mit dem Transfer- und Gründerzentrum (TUGZ) (wir berichteten) folgte nun der Umzug des Bereiches Gründungsmanagement von der Rötgerstraße in das Gebäude 18 auf den Hauptcampus der Universität.

Von nun an sind die Bereiche Wissens- und Technologietransfer und die Unterstützung von Ausgründungen unter einem gemeinsamen Dach in der 5. Etage anzutreffen.

Wir freuen uns auf Besuch!

 

Unsere neue Anschrift lautet somit:

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Gebäude 18, 5. OG
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg

 

Ansprechpartner:

Dr. Gerald Böhm
Telefon: 0391-67-57777
Mail: tugz@ovgu.de

mehr ...

[1] | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 vor

Letzte Änderung: 12.04.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: